Caroline Finn
Sabine Glenz
Ruth Golic
Monica Gomis
Sabine Haß-Zimmermann
Stephan Herwig
Anna Holter
Judith Hummel
Jessica Iwanson
Karen Janker
Manfred Kröll
Stefan Maria Marb
Angelika Meindl
Moritz Ostruschnjak
Helmut Ott
Yvonne Pouget
Micha Purucker
Johanna Richter
Claudia Senoner
Zufit Simon
Susanne Stortz
Dali Touiti
Birgitta Trommler
Katja Wachter


 

Mitglied seit 2015
Dali Touiti

Dali Touiti entwickelt seine Bewegungen aus dem Körper heraus, dem Körper als Energiezentrum, dem Körper als Speicher von Emotionen, Erfahrungen und Instinkten, dem Körper als primärem Kommunikationsmittel. Ihm ist dabei die Individualität jedes Tänzers extrem wichtig, der nicht neutral und austauschbar, sondern mit seiner eigenen Prägung seine Ideen und Konzepte transportiert. Und in der Bewegung wird ein Raum erschaffen.

Dali Touiti, geboren in Tunis, lebt und arbeitet seit 1999 ständig in Deutschland.

2002 stellte er sich mit drei Choreografien dem Münchner Publikum als Tänzer und Choreograf im Metropol-Theater vor.

2003 und 2005 erhielt er Projektförderung von der Landeshauptstadt München für „Fliegen will ich/This way or another“ und „Geschlossene Gesellschaft“ nach Sartre.

Seither entstanden zahlreiche andere Arbeiten, zum Teil mit Förderung der LH München.

Als Dozent hat Dali Touiti u.a. in verschiedenen Projekten mit Kindern und Jugendlichen gearbeitet sowie mit einem Lehrauftrag „TanzPerformance“ an der Akademie der Bildenden Künste München.

CHOREOGRAFIEN, siehe Werkliste

FILME
„Le Destin“, Youssef Chahin (Choreografie), 1996
„Habbia M`sika“ (Tänzer), 1997
„Départ précoce“, Fraj Shouchan
(Tänzer, Choreograf und Schauspieler), 1997
„Sois mon ami“, Nasser Gtari (Choreografie), 1999

Parallel Arbeiten für Theater und Fernsehen in Tunis.

ENGAGEMENTS
Cairo Opera Dance Theatre (1996)
1996 ging Dali Touiti als Tänzer und Assistent an die Oper Kairo, um mit einem der ersten Tanztheater in der arabischen Welt, dem „Cairo Opera Dance Theatre“ (Choreograf: Walid Aouni), zu arbeiten. Dort choreografierte er außerdem für die erste Oper in arabischer Sprache, „Anas El Wogoud“.
Ballet National Tunisien (1992-95)
Das heute nicht mehr existierende „Ballet National Tunisien“ war in der ersten Hälfte der 90er Jahre geprägt von einem intensiven Austausch mit internationalen Choreografen und Tänzern, die nach Tunis eingeladen wurden. Eine Zusammenarbeit fand u.a. mit Razza Hamadi, David Brown, Ricardo Nunez und Walid Aouni als Gast-Choreografen statt.

Zahlreiche Tourneen führten Dali Touiti nach Asien, Europa und in verschiedene Länder Afrikas.

WORKSHOPS
Klassisch: Sulamith Messerer, Rußland
Modern: Ruth Barnes, USA / Marc Baldwin, England (Cunningham-Technik), Noémie Lapzeson, Argentinien (Graham-Technik), Martin Kravitz, USA (Limon-Technik) Tanztheater: Heidrun Vielhauer/Rotraud de Neve, Jean Saportin, Deutschland

AUSBILDUNG
1989 - 92 „Centre de Danse International Rosella Hightower“, Cannes 1993 Schule des „Ballet National Tunisien“, Tunis


Kontakt: touiti@tanztendenz.de



Tanztendenz München e.V. wird gefördert
durch das Kulturreferat der LH München
  Choreografien

not in my name
13. + 14. November 2015, Tanztendenz [ mehr ]


not in my name
April 2015, schwere reiter [ mehr ]


rauschen I-II
März 2014, schwere reiter und Muffatwerk München [ mehr ]


Center of Gravity Part II
Oktober 2013, schwere reiter und Muffatwerk München [ mehr ]


Center of Gravity Part II
Oktober 2013, schwere reiter, Muffatwerk München, Tunis Capitale de la Danse 2013, Festival International Hammamet [ mehr ]


Center of Gravity Part
2012, i-camp / neues theater münchen


Translate Yourself
2011, Historische Aula Kunstakademie / öffentlicher Stadtraum / i-camp München


BodyLandscape
2011, für das Budapest Dance Theatre zur Eröffnung des 20. Budapest Dance Festival


BodyLandscape
2011, MuffatDance, Muffathalle München


Sense of Self I und II
2010, Performancegruppe der Akademie der Bildenden Künste München, Jahresausstellung 2010, Foyer Neubau / Kolosssaal / Muffatwerk München im Rahmen von “Changing Views” / Ostrale.xtra '010 - Internationale Ausstellung zeitgenössischer Künste, Dresden


What's Up
2009, schwere reiter (“Twilight - 3 Duette”, mit Angelika Meindl und Manfred Kröll) / Beirut (“Beirut International Platform of Dance”) / Tunis (“Printemps de la Danse”) / Mousonturm/Frankfurt (im Rahmen des Festivals “Coming Closer. Curious about contemporary arts from the Middle-East & North Africa”)


o.T.
2009, Performancegruppe der Akademie der Bildenden Künste München, Jahresausstellung 2009 (Foyer Neubau)


Rage
2008, für das Budapest Dance Theatre


Pas de Deux
2008, für das “Ballet Jazz Art” (Paris/Vichy)


Treffen
2007, (Regie: Verena Stoiber), Theaterproduktion der Bayerischen Theaterakademie August Everding in Kooperation mit dem Spielart Festival.


Another shitty day in paradise
2007, im Rahmen von “From Hell to Heaven, 3 Solos” - Dali Touiti / Manfred Kröll / Stefan Maria Marb, Kunst Pavillon im Alten Botanischer Garten


Déjà Vu
2005, i-camp / neues theater münchen


Electric Body
2005, Auftouch-Zeitgenössische Choreografien und Performances von Münchner Choreograf_Innen, i-camp / neues theater münchen


Geschlossene Gesellschaft
2005, i-camp / neues theater münchen


Ciel-Ciel
2005, “München Paket” im tanzSpeicher Würzburg


Ciel-Ciel
2004, Regensburger Tanztage


Surfacetransmission
2004, im Rahmen von Teutopia, Ortstermine 2004 - Kunst im Öffentlichen Raum, München


Big City
2004/2005, Mitwirkung (Tanz, Dokumentarfilm) im Theaterprojekt Big City nach Büchners „Woyzeck“, i-camp / neues theater münchen


Protokoll
2004 (work-in-progress), i-camp / neues theater münchen / Auftouch


Deux
2004, Montagsclub, Volkstheater München


Fliegen will ich/This way or another
2003, i-camp / neues theater münchen


Histoire d’Elle – Takhmira – Habibi Baby
2002, Metropol-Theater München und Stadttheater Weilheim


Takhmira
2001, „secret solos - 6 times 7, Zeitgenössischer Tanz“, theater...undsofort


Habibi Baby
2000, mit Tänzern der Compagnie Ismael Ivo, Straßenbahndepot Weimar


Gessad
1999, „Rencontres de la Danse Contemporaine en Méditeranée“ in Tunis und „Biennale Junger Künstler aus Europa und dem Mittelmeerraum“ in Rom


Ghazal
1998, Festival de la Medina, Tunis


Tawacel
1997, für das Ballet National Tunisien anlässlich des Festivals „Kulturhauptstadt Tunis“



LOGIN
 
 
$english = " ";