> zurück

> 2008   > 2009   > 2010   > 2011   > 2012   > 2013   > 2014   > 2015   > 2016   > 2017   > 2018   > 2019   > 2020   > 2021   > 2022   > 2023   > 2024   > 2025  


Hier kündigen wir Veranstaltungen von Mitgliedern und Studionutzern der Tanztendenz an, außerdem Veranstaltungen, die in den Räumen der Tanztendenz oder im schwere reiter stattfinden.
Die Workshop-Ankündigungen finden Sie unter Training.
 

08. August 2022 / 20:30
TANZWERKSTATT EUROPA
Who’s next? Open Stage

schwere reiter

Einen Abend lang öffnet sich die Bühne des schwere reiter für ausgewählte Beiträge von vielversprechenden Newcomer:innen. Mit der Open Stage bekommen sie die Gelegenheit, ihre Stücke bzw. choreografisches Material dem Münchner Publikum und den Fachleuten vor Ort zu zeigen. Das Format bietet die einmalige Möglichkeit, sich auf Neues einzulassen, sich inspirieren zu lassen und neben bereits etablierten Künstler:innen neue künstlerische Persönlichkeiten und ihre Arbeiten zu entdecken. Who’s next?

Die TANZWERKSTATT EUROPA baut seit 1991 internationale und lokale Künstler:innen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes und der Performance auf und schafft auf diese Weise einen einzigartigen Begegnungsraum für das Publikum. In ihrer Kombination von Vorstellungen, einem diskursiven Begleitprogramm und Workshops für Profi-Tänzer:innen und Amateure setzt sie jedes Jahr aufs Neue richtungsweisende künstlerische Akzente. Mehr: TANZWERKSTATT EUROPA


Von und mit: Elina Brams Ritzau, Islam Elnebishy, Sara Koluchova, Elia Pangaro, Josefine Simonsen, Lukáš Zahy


Spielort
schwere reiter
Dachauer Straße 114a
80636 München
Tram 12, 20, 21 oder Bus 53
Haltestelle Leonrodplatz
www.schwerereiter.de


Tickets
10,- Euro
Reservierung erbeten: München Ticket


Veranstaltet von JOINT ADVENTURES – Walter Heun, Förderer: Kulturreferat der Landeshauptstadt München, Bayerischer Landesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst, Bezirk Oberbayern


Tanztendenz München e.V. wird gefördert
durch das Kulturreferat der LH München